Auf einen Blick

Konzept

Unser Kindergarten lebt vom Engagement der Eltern, die ihn mittragen und mitgestalten. Viele gemeinsame Unternehmungen und die intensive Zusammenarbeit bereichern den Kindergartenalltag. Dadurch lernen sich Kinder, Eltern und Team besser kennen und verstehen.

Die Eltern unterstützen den Ablauf und die Organisation des Kindergartenalltags durch Elterndienste, die Begleitung bei Ausflügen oder den Putz- und Wäschedienst.

Es finden regelmäßige Elternabende zu organisatorischen und pädagogischen Themen statt.

Die Eltern organisieren den Trägerverein, der für den Betrieb des Kindergartens zuständig ist. Bauwochenenden werden durchgeführt oder der jährliche Schwörmontagsbiergarten auf dem Kindergartengelände: Er wird von den Eltern organisiert, vorbereitet, im Schichtbetrieb durchgeführt und wieder abgebaut.

Gruppenstruktur und Betreuungsschlüssel

Unser Kindergarten ist eingruppig und bietet 25 Betreuungsplätze für Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt. Die Bildung, Erziehung und Betreuung erfolgt täglich durch pädagogische Fachkräfte, einen Freiwilligen gem. BFD und einen Elternteil, oft ergänzt durch Auszubildende und Praktikanten.

Aktivitäten

Vielfältige Aktivitäten werden angeboten: Naturerlebnis, Waldtage, Ausflüge, Schwimmbadbesuche im SSV-Bad, Radfahren, Handwerken, Musizieren, Singen und vieles mehr. Oder die Kinder nutzen einfach das große Außengelände zum Spielen und toben.

Betreuungszeiten

Betreuungsstufe 2: Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 14:00 Uhr.

Schließzeiten

Der Kindergarten ist jeweils eine Woche im Sommer (August/September) sowie nach den Osterfeiertagen geschlossen, von Weihnachten bis Dreikönig, zusätzlich an Brückentagen (insgesamt etwa vier Wochen im Kalenderjahr).

Lage

Unser Kindergarten mit seinem alten Baumbestand und dem neu gestalteten, großen Außengelände liegt mitten im Grün der Friedrichsau, in unmittelbarer Nähe zur Donau und nur wenige Meter von der Straßenbahn-Haltestelle „Wohnpark Friedrichsau“ entfernt (Anfahrtbeschreibung siehe Kontakt).

Kosten

Die monatlichen Kosten für einen Kindergartenplatz setzen sich wie folgt zusammen:

  • Einkommensabhängiger Betrag gem. Satzung der Stadt Ulm über die Erhebung von Benutzungsgebühren für Kindertageseinrichtungen (Betreuungsbaustein Stufe 2) -> Stadt Ulm – Gebühren Kindertageseinrichtungen
  • Förderbeitrag für den Kindergarten in Höhe von 50 EUR + Verpflegungsgeld 20 €
  • Mitgliedsbeitrag für den Verein in Höhe von 5 EUR für ein Elternteil oder 7,50 EUR für beide Elternteile.
  • Zusätzlich ist eine einmalige Aufnahmegebühr pro Familie in Höhe von EUR 150,00 zu entrichten.

Der Kindergartentag

7:30 bis 8:30 Ankunft der Kinder, kleines Spiel oder Vorlesen mit Eltern möglich
9:45 gemeinsames Frühstück
12:45 Mittagessen
ab 13:15 Abholzeit
14:00 Ende der Betreuungszeit

Zwischen diesen festen Zeiten wechseln sich Spielphasen mit gezielten pädagogischen Angeboten ab.

Die Mittwochsgruppe

Was ist die Mittwochsgruppe?
Die Mittwochsgruppe wurde 1998 nach einer Idee der beiden damaligen Erzieherinnen gegründet. An einem Nachmittag in der Woche sollte es ein zusätzliches Angebot für die älteren Kinder geben. An der Mittwochsgruppe können alle Kinder zwischen dem 4. Lebensjahr und der 3. Klasse teilnehmen. Eine Mitgliedschaft im Verein ist nicht erforderlich. Sie steht somit unter Anderem Geschwisterkindern und ehemaligen Kindergartenkindern offen.

Was macht man in der Mittwochsgruppe?
In erster Linie genießen die Kinder die (zusätzliche) Zeit, die sie im Kindergarten verbringen können. Ein besonderer Fokus liegt auf der Sozialerziehung: Die Kinder werden ernstgenommen, es wird ihnen zugehört, und es werden Dinge besprochen, die sie bewegen. Im Rahmen der überschaubaren Mittwochsgruppe werden sie ermutigt, eigene Positionen und Bedürfnisse zu artikulieren und diese auch mit anderen zu besprechen. Reden, Empathie und Perspektivübernahme sind dabei sehr wichtig.
Am Beginn der Mittwochsgruppe steht meist eine ausgedehnte Freispielphase. In dieser Phase können die Kinder ohne Vorgabe ihren Interessen und Bedürfnissen nachgehen. Natürlich stehen wir ihnen unterstützend zur Seite, wenn es nötig ist. Danach gibt es eine gemeinsame Beschäftigung. Unser thematisches Spektrum reicht dabei von A wie Apfelstrudel, über F wie Fahrradfahren, I wie ICE, natürlich J wie Jahreszeiten, S wie Schlittschuhlaufen bis hin zu Y wie Yksii Kaksi, Kolme, den finnischen Klassiker, den fast jedes Kindergartenkind kann.

Geschichte von Verein und Kindergarten

Unser Kindergarten wurde 1971 in Elterninitiative gegründet. Hintergrund war die Kinderladenbewegung der 60er Jahre. Träger des Kindergartens ist der von den Eltern selbst verwaltete Verein. Der Verein verantwortet in elterninitiativem Engagement die pädagogische Einrichtung für Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Organisation von Verein und Kindergarten